Das Leben ist Verlassenheit

Das Leben ist Verlassenheit, das nur die Liebe trösten kann. Aber der Trost bringt Mittelmäßigkeit, die den geistlichen Mensch traurig stimmt. Also, das ist mit dem Leben eben so, dass es nicht erfüllt werden kann. Mann muss das Leiden nun erträgen, so wie mann auch das Gluck nicht bestimmen kann. So trage ich körperlich die Sehnsucht der Schönheit mit, weil ich geistlich leide an Sie, und so liebe ich mit meinem Kopf die Gegenwart meines Geistes, die doch nie ständig mir gehört.
Ich schlage meinen Arm un Sie herum, damit vertreibe ich dann für eine kleine Weile die Langeweile die mir herum schwebt.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *